BeaTE & Bea

 

bea-teVersion ICH 1.0 Beate

 

Getauft auf dem  Namen Beate „die Glückliche, ist das Vermächtnis meiner Eltern an mich. Die biografischen Geschichten meines Lebens führten dazu, das ich noch während dem Abitur meinen Namen kürzte und eine sehr eigenwillige Version 2.0 von mir erschuf. Ich rebellierte gegen die anerzogenen Normen und befreite mich ein Stückchen von dem was ANDERE von mir erwarteten. All das hatte seinen Preis und diesen habe ich sehr teuer und mit allen Konsequenzen bezahlt. Ich habe mich nicht unterworfen und mir meine UNABHÄNGIGKEIT hart erarbeitet.

Zur Sicherheit nach all den schmerzhaften Erfahrungen eines Kindes, was ich letztendlich noch war, habe ich einen wesentlichen Anteil meiner SELBST sehr gut versteckt. Ich wollte nicht, das dieser kostbare Schatz, der Teil meines WAHREN SELBST war beschädigt würde. Und so erschuf ich eine starke, durchsetzungsfähige, extrovertierte BEA nach meinen Vorstellungen.

Ich wollte den Machtmissbrauch den ich in meiner Kindheit hilflos erlebte nie wieder durchleben. Gleichzeitig gab es da aber auch das große Bedürfnis meine zarte, sensible und liebende Seite in mir nicht zu sehr in den Hintergrund zu stellen.

 

Version ICH 2.0 Bea

Das war das, was ICH sein wollte! Diese Version schenkte mir mit all ihren Eigenschaften auch hin und wieder ganz schöne Herausforderungen, denen ich mich stellen durfte.  Version ICH 2.0 umfasste die Werte nach den ich leben wollte. Ich kultivierte meine Vorstellungen, Wünsche und suchte entsprechende Vorbilder an denen ich mich orientierte. Und irgendwann mit Mitte 20zig erklärte ich mein Lebensmotto zum Programm meines Lebens.

 

B wie BITTE
E wie EINMAL
A wie ANDERS

 

Die „Kunsthochschule des Lebens“ hatte viele Spielräume für mich. Ich bin bis heute dankbar so VIELES kennengelernt zu haben und auch immer wieder NEUES zu entdecken.

Ich war 34 Jahre mit „BEA“ recht glücklich, bis mir eines Tages sehr schmerzhaft bewusst wurde, das ich einen nicht ganz unwichtigen Teil zu sehr behütet hatte. Mit dem Bedürfnis das ich noch viel mehr bin, als die BEA holte ich mir zunächst meine zwei dazugehörenden Buchstaben, das T und das E wieder zurück. So entstand langsam aber sicher…

 

Version 3.0 BeaTE

Hier verbinden sich zu einer gewachsenen Einheit, all meine ICH Versionen und noch ein bisschen mehr. Mit großer Aufmerksamkeit konnte ich seit meiner Kindheit Phänomene IN MIR wahrnehmen, die in der spirituellen Welt beheimatet sind. Neugierig und zugleich verunsichert tauchte ich in diesen Raum ein. Viele Jahre schwieg ich und dachte immer, irgendetwas stimmt nicht mir mir.

Durch sehr achtsame und weise Begleiter durfte ich Erfahrungen machen, für die es kaum Worte gibt. Ich bin dankbar, das ich durch meine Bodenständigkeit, beide Füße auf die Erde setzen kann. Ich bin zwar gerne mit einem Füßchen im „Himmel“ und genieße diese Heimat, doch ich bin fähig hier auf der Erde mit den gegebenen Bedingtheiten klar zu kommen. Dieses Wissen in mir um diesen RAUM beruhigt mich in stürmischen Zeiten des Lebens. Und so sind es…

ZWEI WELTEN in mir und beide gilt es im Gleichgewicht zu halten…

 

… ist es doch die FÜLLE des INNEREN REICHTUMS

die ich entdecken durfte

und die ich hier mit EUCH teilen möchte…

 

 

Kommentare sind geschlossen