Philosophie

Auf dem Weg zum SOSEIN

Meine wertvollen Erfahrungen in unterschiedlichen Tätigkeitsfeldern und Fortbildungen in Kombination mit meiner über 25 jährigen Selbstauseinandersetzung befähigen mich heute Menschen auf ihrem Lebensweg ein Stück zu begleiten. Ich durfte unglaublich vielen Menschen in meinem Leben sehr nah begegnen und erfuhr in zahlreichen persönlichen Gesprächen vertrauliches und sehr intimes. Die kleinen und größeren Sorgen und Nöte, die Lasten mit denen Einzelne durch ihr Leben gingen. Immer wieder vernahm ich in den Gesprächen den lauten Ruf den eigenen Wesenskern leben zu wollen. Unaufhörlich erlebte ich welch große Herausforderung das scheinbar darstellte – auch an mir selber.

Der Mensch wird geprägt von dem, was im Leben passiert und ist eingebunden in ein vielschichtiges, komplexes Gewebe von Prozessen und Wechselwirkungen. Wir lernen sehr früh uns anzupassen, um sozial verträglich zu sein, mitspielen zu dürfen, dazu zugehören. Oft genug verstecken wir unsere innersten Gefühle und Bedürfnisse und passen uns an, bis es nicht mehr auszuhalten ist. Den eigenen Spielraum uns wohl zu fühlen haben wir uns kleiner und enger gezurrt. Ist es da ein Wunder, wenn der Ruf nach „Ich will SOSEIN wie ICH WIRKLICH BIN“ immer lauter wird?

Ich will SOSEIN aus dem inneren Kern heraus, ist für mich die Auseinandersetzung mit der Frage: „Wer bin ich?“ Was ist mein Wesenskern, meine Wesenheit, das was mir schon seit der Geburt mitgegeben wurde? Mit der Erkenntnis daraus gilt es mir die Frage zu beantworten: „Will ich der sein, den ich da entdecke?“ Und wenn ja: „Wie hege und pflege ich dann meinen Kern?“ Meine Wesenheit, meinen Wesenskern habe ich als Geschenk mit der Zeugung erhalten. Es liegt auch in meiner Verantwortung, wie ich mit diesem einmaligen Geschenk meiner ureigenen Konstellation von Anlagen in mir umgehe.

SOSEIN ist in meinem Verständnis nichts statisches, sondern ein Balanceakt zwischen Stabilität und Flexibilität. Ein komplexes dynamisches Konstrukt aus mehr oder weniger stabilen (Kern)Eigenschaften, Verhaltensweisen und Selbstkonzepten. ICH SEIN im SOSEIN ist das lebenslange Spiel aus Veränderung – Anpassung – Stabilisierung und fortwährenden Wandlungen.

Jedes ERKENNEN führt zu einer VERÄNDERUNG, einer erneuten ANPASSUNG einer erneuten Ausrichtung – STABILISIERUNG. Je bewusster diese Prozesse für einen selbst erlebbar werden, desto mehr Einfluss habe ich auf ein selbstbestimmtes Leben, desto freier erlebe ich mein ICH SEIN und erkenne mich SELBST.

Und weil wir immer beides zur gleichen Zeit sind: Flexibel und Stabil, erzeugt der Prozess der ständigen Wandlung die Stabilität, denn das ist das einzig verlässliche – WANDLUNG.

Diese Wandlungen schenken uns dann unterm Strich unsere LEBENSQUALITÄT, das eigene subjektive Wohlbefinden, den Selbstwert, die Selbstliebe und das Selbstbewusstsein – das mir meiner SELBST BEWUSST SEIN.

 

Mein Anliegen ist es, die Wahrnehmung für das mir meiner

S E L B S T  B E W U S S T  S E I N

zu schulen.

Kommentare sind geschlossen

  • Ich möchte dich daran erinnern...